[Rezension] Golden Dust. Der Kuss der Todesfee - Yvy Kazi



Titel: Golden Dust. Der Kuss der Todesfee

Autorin: Yvy Kazi
Verlag: Dark Diamonds
Seitenzahl: 429
ISBN: 
978-3-646-60524-2






Ich spürte seinen Körper an meinem. Er war hart wie der Fels in einer Brandung. Aber brachte er die Rettung oder bedeutete er meinen Untergang? Gab er mir Halt oder würde ich daran zerbrechen?

(S. 135/Tolino)


Eir Lys ist ihr Name, ihr Haar ist schneeweiss und den einzigen Gegenstand, den sie auf sich trägt ist eine alte, kaputte Taschenuhr. Wer sie ist, weiss niemand, auch sie selbst nicht. Doch sie kann die Auren der Menschen sehen - eine Gabe, die sie besser für sich behält, hält man sie doch so schon für seltsam genug. Während sie versucht herauszufinden, wer - oder besser gesagt was - sie ist, wird sie hin und her gerissen von Nate, der sie in ihren Träumen heimsucht, und Alex, der ihr tagsüber im Park Kaffee verkauft und ihr immer ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Bis eines Tages ein weiteres Mädchen mit weissem Haar und ohne Erinnerung auftaucht...

Schon lange folge ich der Autorin auf Instagram, ihre Bücher reizen mich sehr und so habe ich mich mit Freuden auf Golden Dust gestürzt - das übrigens bereits im selfpublishing unter dem Titel Von Goldstaub in Traumfängern erschienen ist, einem äusserst passenden Titel. Der Schreibstil der Autorin ist richtig toll. Er lässt sich flüssig lesen, ist kreativ und ihr Humor ist einfach klasse. Ich musste mehrfach schmunzeln und lachen und es hat mir so viel Spass gemacht, das Buch zu lesen.

Lys kämpft sich so durch, leidet unter ihrer Amnesie und unter den nächtlichen Träumen, in denen der goldäugige Mann, zu dem sie sich seltsam zugehörig fühlt, immer gewalttätiger und hinterlistiger wird. Gleichzeitig muss sie lernen Vertrauen zu fassen, Freunde zu finden - dies in Form von Alex und dessen Schwester Maia (die ich zugegeben recht lange nicht mochte). An ihrer Seite der treue schwarze Terrier Os, der sein ganz eigenes Geheimnis hütet (und Leute: Os ist der wahre Star der Geschichte!) und der für ordentlich Lacher sorgt. 

Hach, was für ein sagenhaftes, originelles und tolles Buch! Ich lese ja wirklich schon lange und viel Fantasy, aber das, was die Autorin hier niedergeschrieben hat, habe ich noch nirgends gelesen. Der Titel greift meiner Meinung nach zu weit voraus, indes lohnt es sich wirklich, in der Story zu versinken, denn sie bietet einem unglaublich viel. Ich könnte euch hier noch ganz viel erzählen, aber dann würde ich euch um ein paar tolle Lesestunden bringen. Die Geschichte von Lys ist wunderbar, teilweise wahnsinnig spannend, oft mysteriös und vor allem im letzten Drittel ein echter Page-Turner, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Originelle Fantasy-Geschichte, mysteriös, spannend und herzlich. Mir hat es unglaublich viel Spass gemacht Lys auf ihrer Reise zu begleiten. Wer mal etwas anderes aus dem Genre lesen möchte ist hier genau richtig!




An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Verlag
für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!

Kommentare