[Rezension] Königin der Diebe - Annie J. Dean

Into the Woods 1: Königin der Diebe - Annie J. Dean


Titel: Königin der Diebe 

Autorin: Annie J. Dean
Verlag: Dark Diamonds
Seitenzahl: 336
EAN: 
9783646301359

Into the Woods
01 Königin der Diebe
02 Herrin der Wälder
03 Gefallener Ritter





"Auf die Herrscher des Waldes", erwiderte ich und stiess meinen Holzbecher gegen seinen.

"Auf unser Mädchen [...] Auf die Königin der Diebe."

(S. 84/Tolino)


Shona lebt als Anführerin der Diebe mit ihrer Bande im Leysgeier Wald, von wo aus sie Überfälle auf die Gutbetuchten Menschen des Landes machen. Bei einem der Überfälle wagen sie den nächsten Schritt: sie greifen sich die Kutsche des arroganten Prinzen. Doch das hat Folgen für Shona und ihre Mannen - fortan werden sie gesucht und gejagd. Damit etwas Gras über die Sache wachsen und Shona selbst die Lage im Blick behalten kann - und natürlich, damit sie den Adligen ordentlich was aus den Taschen klauben kann, schleust sie sich als Dienstmagd in den königlichen Palast ein. Aber das Doppelleben verlangt der Königin der Diebe einiges ab - vor allem aber auch der unverschämte Ritteranwärter Livian, der ein Auge auf sie geworfen hat...

Ich bin ja ein grosser Fan von Annie's wunderbaren Geschichten, deshalb stürze ich mich immer mit Gebrüll auf ihre Neuerscheinungen. Eine Geschichte um eine weibliche Robin Hood? Muss ich lesen! Der Schreibstil der Autorin ist natürlich und wie immer grossartig, flüssig zu lesen und macht einfach Spass.

Die Diebesbande, die es auf die könglichen Schätze abgesehen haben, bleibt aber nicht das einzige, was auf den Leser zukommt. Ich hatte mich auf eine Robin Hood-Geschichte eingestellt und war entsprechend etwas verwundert, als plötzlich Magie und co. ins Spiel kamen. Gut, mich kann man diesbezüglich ja packen, weshalb ich voller Freude weitergelesen habe.

Irgendwie ist aber der Funke dieses Mal nicht komplett übergesprungen. Einiges war vorhersehbar, die Charaktere blieben meiner Meinung nach ungewöhnlich flach und der Love-Interest, nun, so richtig überzeugen konnte der nicht. 

Shona ist eine junge Frau, die Königin der Diebe - und da hatte ich schon mein erstes Problemchen. Sie wirkt einfach nicht so. Nicht anführerisch. Nicht so ... wie ich mir eine Königin der Diebe vorstelle. Ihr hat es an Feuer gefehlt. Ja, sie hat Mumm, ja, sie hat einiges auf dem Kasten, aber für mich ist sie keine Anführerin, erst recht nicht von gefürchteten Diebesbanden...

Livian seinerseits, hat einen ernsten, geheimnisvollen Auftritt hingelegt. Aber sobald er auf Shona trifft ist er ein selbstverliebter und über alle massen flirtender Typ. So recht passt das für mich nicht. Sowieso, ich wurde mit ihm wohl noch am wenigsten warm. 

Was mich wohl am meisten gestört hat; die völlig überzeichneten bösen Charaktere. Die waren wirklich übertrieben, ich hoffe, das legt sich wieder im nächsten Teil. 

Gegen das Ende hin, nimmt die Geschichte nochmal richtig Fahrt auf, vieles bleibt offen, was ich noch wissen möchte. Und dann der Cliffhanger. Okay okay, ich hole mir Band 2 ja schon, du hast mich überredet liebe Annie ;-)


So richtig ist der Funke nicht übergesprungen. Trotz Spannung und einem interessanten Weltenaufbau, gerade was die Magie angeht, bin ich nicht vollkommen überzeugt. Vor allem die blassen Charaktere haben mir zu schaffen gemacht. Band 2 durfte dennoch schon bei mir einziehen - der fiese Cliffhanger aber auch!




An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Verlag
für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!


Kommentare