[Abbruchrezi] Codename Rook - Daniel O'Malley

Codename Rook - Die übernatürlichen Fälle der Agentin Thomas - Daniel O'Malley



Titel: Codename Rook. Die übernatürlichen Fälle der Agentin Thomas 

Autor: Daniel O'Malley 
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 704
ISBN: 
978-3-7341-6181-0
Übersetzer: Wolfgang Thon
Originaltitel: The Rook







Klappentext (c) Blanvalet Verlag
»Der Körper, in dem Du steckst, hat einmal mir gehört.« Das ist sicherlich nicht das erste, was man lesen möchte, nachdem man aus einer tiefen Bewusstlosigkeit erwacht. Erst recht nicht, wenn man von Leichen umgeben ist und jede Erinnerung verloren hat. Doch Myfanwy Thomas findet sich in genau dieser Situation wieder, und ihr bleibt kaum eine andere Möglichkeit, als den Anweisungen der mysteriösen Briefschreiberin zu folgen. Aber kann sie ihr trauen? Ist Myfanwy wirklich ein Rook, eine ranghohe Agentin, die Großbritannien gegen übernatürliche Bedrohungen verteidigt? Sie wird es herausfinden … 

Wer mich kennt oder meine Rezensionen verfolgt weiss, dass ich Bücher, die mich bis Seite 100 nicht packen können, gerne mal abbrechen. Dies war auch bei Codename Rook der Fall. Meine Meinung bezieht sich demnach nur auf den Inhalt der gelesenen Seiten.

Es hat so wunderbar geklungen - eine junge Frau erwacht in einem Kreis voller Leichen und weiss nicht mehr, was geschehen ist. Aber irgendwie... hat diese junge Frau mit ihrem Gedächtnis auch jegliche Sympathie verloren. Ich habe sie als sehr zynisch und unangenehm empfunden. Die Briefe ihres alten Ich's waren etwas besser, aber auch die alte Myfanwy konnte mein Interesse nicht wirklich wecken.

Die Idee mit den Briefen, mit dem Einleben in ein altes Leben, hat mir super gefallen. Aber die Umsetzung... Ich hätte es mir denken können, dass ein Buch dieser Dicke halt seine Längen hat. Nur haben mich diese hier schon zu früh eingeholt und überhaupt nicht abgeholt. 

Nachdem ich den englischen Buchtrailer und eine Menge Rezensionen gelesen habe - die eine Mischung aus Stranger Things, Supernatural etc. versprachen - habe ich mich nochmals an ein paar Seiten gewagt. Es klingt doch genau nach meinem Ding! Leider konnte es auch beim zweiten Anlauf nicht überzeugen. 


Entweder verstehe ich das Buch nicht, oder es war halt einfach ein klassischer Fall von falsches Buch zum falschen Zeitpunkt. Vorderhand wandert Codename Rook zurück in mein Regal...



An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Verlag
für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!


Kommentare