Freitag, 30. März 2018

[Rezension] Königlich vergessen - Dana Müller-Braun



Titel: Königlich vergessen
Autorin: Dana Müller-Braun
Verlag: Impress (Carlsen)
Seitenzahl: 374
ISBN: 
978-3-646-60347-7
Band: 3 von 4


Königlich
01 Königlich verliebt
02 Königlich verraten
03 Königlich vergessen
04 Königlich verloren (ET 05.2018)



Eigentlich sollte ich ihn hassen. Dafür, dass er das alles zulässt und jetzt sogar dabei zusieht. Aber das kann ich nicht. Das Verlangen in meiner Brust verbietet es mir. Und ich hasse mich dafür. Mehr als ich ihn je hassen könnte.

(S. 101)



Vorneweg sei erwähnt, dass es sich hierbei um den dritten Band der Reihe handelt. Wer nicht gespoilert werden will, egal ob zu Band 1 oder 2, sollte jetzt sofort aufhören zu lesen!


Insidias Erinnerungen sind ausgelöscht, sie ist, was sie immer war: Agentin 487, zurück im PG. Doch als sie unter den anderen Agenten ein bekanntes Gesicht entdeckt, und sie insgeheim weiss, dass es sich dabei um Sate handelt, suchen sie plötzlich Flashbacks heim; kleine Stücke Erinnerungen. Oder sind es doch nur wirre Träume? Gemeinsam mit Sate versucht sie dahinter zu kommen. Bis Kyle im PG auftaucht und mit ihm ihre Gefühle für den König von Insidia. Was hat das PG angestellt? Was ist mit ihren Erinnerungen? Und was ist die Realität?

Die Autorin hat ein Faible für fiese Cliffhanger und nach dem Ende von Band 2 habe ich dem dritten Teil regelrecht entgegen gefiebert. Doch mit Band 3 soll nicht Schluss sein, was mich natürlich freut, aber gleichermassen gibt es der Autorin wieder ganz viel Angriffsfläche auf meinem armen Bücherherz, das jetzt schon viel schneller schlägt, als gesund ist. "Königlich vergessen" zeigt dieses Mal auch die Sicht von Kyle, was ich sehr gelungen fand, zudem gibt es dadurch dieser wirren Geschichte ein klein wenig Überblick. Der Schreibstil bleibt spannend, rasant und flüssig zu lesen und auch die Gefühle kommen wunderbar herüber, meiner Meinung nach in diesem Band noch besser, als in den Vorgängern.

Insidia wacht in den Fängen des PG auf, ihre Erinnerungen sind ausgelöscht. Sie lernt ihre Mitagenten kennen und soll offenbar die Beta-Phase erfolgreich abgeschlossen haben. Nicht dass sie sich überhaupt an etwas erinnert, aber als Agentin ist das kein Problem, das muss sie auch nicht, oder? Als sie unter den Agenten Sage wiedererkennt kommen Teile ihrer Erinnerung zurück. Insidia weiss nicht mehr, was Realität und was Einbildung ist, aber sie hat es sich in den Kopf gesetzt, das heraus zu finden. An ihrer Seite: Sate, der auch von Amnesie geplagt wird. Und dann taucht Kyle auf und mit ihm eine Menge Gefühle und Erinnerungen, die Insidia nicht haben dürfte. Die Machenschaften des PG kommen immer mehr ans Licht und für Insidia ist eines klar: Sie muss sie aufhalten!

Eigentlich lässt sich "Königlich vergessen" in einem Satz zusammenfassen: Ach. Du. Meine. Güte! Oder auch: Holy F*ck!!! Die Autorin schafft es gekonnt, die Leser zu verwirren, mit ihren Gefühlen zu spielen, Spannung und Dramatik aufzubauen und dieses mulmige Gefühl hervorzubringen. Wem kann man trauen? Was ist wahr?

Aber von Anfang an: Nach dem unglaublich fiesen Ende von Teil 2 will man als Leser natürlich wissen, wie Insidia weiterleben kann, was mit ihr geschieht und vor allem: Wie geht sie mit dem Tod ihrer Freunde um? Aber anstatt den Leser aufzuklären und sein blutendes Herz zu heilen, wirft die Autorin ebenjenen ins eiskalte Wasser. Und der Schock sitzt ziemlich tief, denn Insidia kann sich an gar nichts mehr erinnern. Und auch der Leser fängt langsam an zu zweifeln. War Band 2 alles nur Insidias Fantasie? War das nicht echt? So speziell wie er war, wäre das durchaus möglich. Aber dann kommt doch Sate wieder vor und auch Kyle - den sie eigentlich hassen müsste. Oder nicht? Die Verwirrung ist gross - und perfekt gelungen. Bis am Schluss decken Insidia und ihre Freunden viel vom PG auf, und ach du meine Güte, holy f*ck, was geht denn hier ab? Ich habe immer noch nicht den Durchblick. Und wisst ihr was? Ich find das so richtig geil!

Während Insidia hinter die Machenschaften des PG kommt und so einiges ans Licht kommt (ich habe immer noch Gänsehaut von ein paar der Entdeckungen!), versucht Kyle alles, um sein Königreich aus den Klauen des PG zu retten. Und Insidia. Und Leo. Eigentlich lastet das gesamte Gewicht der Welt auf seinen Schultern.

Ich höre mein Herz laut pulsieren. Ich höre es und es ist, als wäre ich in einer fremden Realität. Als wäre es ein Traum. Ich reibe mir die Augen. Hoffe, dass ich aufwache. Aber das hier ist echt. Und es ist meine Schuld.

(Kyle, S. 119)


Setting und Worldbuilding sind wieder sehr gelungen, viel Zeit verbringen wir mit Insidia in den Räumen des PG, aber auch in Roma und an anderen Orten, die ich wegen Spoilergefahr mal nicht nenne. Das Setting war gut ausgebaut und dargestellt, ich war mitten im Geschehen drin, das Worldbuilding kann natürlich auch wieder überzeugen. Ich meine; wow!

Die Entwicklung der Charaktere ist wunderbar, auch wenn gerade Insidia eher einen Schritt rückwärts statt vorwärts gemacht hat. Aber nach dem, was ihr passiert ist, nach all den Enthüllungen, kann sie gar nicht anders. Kyle hingegen ist gewachsen an den Geschehnissen, er hat mir unglaublich gut gefallen. Mehr auf die Charaktere gehe ich hier nicht ein, das müsst ihr schon selber heraus finden.

Neben grosser Verwirrung und vielen schrecklichen Enthüllungen bietet "Königlich vergessen" einerseits eine Menge Drama, verzweifelte Liebe und eine Dreiecksgeschichte (die mich phasenweise etwas genervt hat, aber ich mag das halt einfach nicht so), andererseits viel Acion, rohe Gewalt, Mord und Totschlag. Ja, Band 3 ist definitiv blutiger als seine Vorgänger, es ist dramatischer, schrecklicher, einfach furchtbar. Und furchtbar gut! Und natürlich mit einem furchtbar fiesen Cliffhanger.

Fesselnd und spannend geht es weiter. Wie die Autorin mit den Gefühlen ihrer Leser spielt ist grausam, aber auch einfach rundum gelungen: Verwirrung, Herzklopfen, Angst, Mitleid, Unglauben, Empathie, Antipathie, Romantik, es ist einfach alles dabei. Wobei bei mir Angst und Verwirrung vorherrschend waren. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin das alles auflösen wird!



An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Verlag
für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!

Kommentare:

  1. Hallo,
    zwar hat mir der dritte Band wieder besser gefallen als der zweite, weil die Handlung wieder viel spannender war, aber dieses Liebeswirrwar fand ich weiterhin recht anstrengend. Nach dem etwas schrägen Ende bin ich nun aber auch total gespannt, wie die Reihe ausgeht.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Liebeswirrwarr hätte nicht so ganz sein müssen, ist halt aber immer noch ein Jugendbuch und da gehört das ja scheinbar dazu ;-)

      Ich bin auch total gespannt, was in Band 4 noch alles kommt!

      LG und frohe Osern
      Katy

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Ich gebe mir Mühe, diesen zeitnah zu beantworten. Allenfalls werde ich auch direkt auf deinem Blog eine Antwort hinterlassen :)

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (Username, E-Mailadresse etc.) an Google-Server übermittelt werden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und derjenigen von Google.