Dienstag, 16. Januar 2018

[Rezension] Königlich verraten - Dana Müller-Braun



Titel: Königlich verraten
Autorin: Dana Müller-Braun
Verlag: Impress (Carlsen)
Seitenzahl: 371
ISBN: 
978-3-646-60346-0

Band: 2 von 3


Königlich
01 Königlich verliebt
02 Königlich verraten
03 Königlich vergessen (01.03.2018)




Für einen kurzen Moment schloss ich noch einmal die Augen und stellte mir eine andere Welt vor. Eine Welt, in der Kyle und ich normale Menschen wären. Ein normales Mädchen und ein normaler Junge.

(S. 200)



Vorneweg sei erwähnt, dass es sich hierbei um den zweiten Band der Reihe handelt und bereits die Inhaltsangaben viele Spoiler zu Band 1 birgt!



Insidia hat sich beim Wettbewerb für den falschen entschieden und wurde wegen Hochverrats in den Kerker geworfen. Dort wartet sie nun auf ihren Tod. Doch die Königin hat andere Pläne mit ihr; bei einem neuen Wettbewerb, bei dem der Prinz eine Frau finden soll, wird Insidia als Hofdame eingesetzt. Insidia versucht alles, um Kyle's Vertrauen wiederzugewinnen, doch ihre Vergangenheit, die Organisation holt sie wieder ein. Und plötzlich befindet sich Insidia mit einer Handvoll Freunden auf der Flucht ...


Nach dem absolut fiesen Ende von Band 1 war klar, dass ich auch Band 2 lesen will. Der Schreibstil war wieder locker und spannend und lässt sich wahnsinnig gut und flüssig lesen. Die Geschichte wird weiterhin aus Insidia's Sicht erzählt, was ich persönlich sehr angenehm fand.

Insidia wurde wegen Hochverrats weggesperrt, aber die Königin hat andere Pläne mit ihr. Sie will dass Kyle, der Thronerbe, eine Frau in einem neuen Wettbewerb findet und Insidia soll als Hofdame fungieren. Nicht gerade begeistert und ziemlich eifersüchtig auf die Teilnehmerinnen versucht Insidia, das Vertrauen des Prinzen zurückzugewinnen. Doch auch das PG, die Geheimorganisation aus der Insidia stammt, ruht nicht. Und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und Insidia muss fliehen.

Dieser zweite Teil war komplett anders als erwartet - wobei ich ehrlich gesagt nicht weiss, was genau ich denn erwartet habe, was beim Cliffhanger von Band 1 aber auch echt schwer ist. Auf jeden Fall habe ich nicht vermutet, dass die Geschichte sich in diese Richtung entwickelt. Denn anstatt weiterhin glitzernde Bälle und Palastintrigen zu umschreiben, zeigt die Autorin das Grosse Ganze auf und entführt den Leser zusammen mit Insidia nach Amerika. Es ist schwer dies hier zusammenzufassen, ohne zu spoilern, aber eines kann ich sagen: Es gibt verdammt viel zu entdecken und aufzudecken und es macht wahnsinnig Spass!

Dieses Mal liegt der Augenmerk auf Amerika. Insidia und ihre Freunde wollen sich in der Sklavenkolonie verstecken, müssen aber entdecken, dass alles anders ist, als sie vermutet haben. Die Szenen in Amerika haben mir gut gefallen, das Setting ist wunderbar ausgearbeitet und das Worldbuilding finde ich wahnsinnig aufregend.

Insidia musste einiges wegstecken und hat eine ziemliche Entwicklung durchgemacht. Ihre Gefühle hat sie dennoch nicht immer im Griff, vor allem die negativen machen ihr Mühe. Gut dass sie ihre Freunde an ihrer Seite hat; Leo, Emili und die Wache Jaden. Während Leo sich immer mehr zurückzieht, erfüllt Emili den Part als beste Freundin einfach grandios. Und Jaden? Ich mag ihn! 

Auch Kyle kommt natürlich nicht zu kurz in diesem zweiten Band, aber ich muss sagen, dass er ordentlich an Sympathie verloren hat. Wobei das sicherlich so gewollt ist. Neu mit von der Partie ist Sate, ein ganz besonderer Kerl mit einer wichtigen Rolle. Ich muss gestehen, dass ich ihn von den männlichen Protagonisten am meisten mag und ja, vielleicht habe ich mein Herz ein wenig an ihn verloren, auch wenn ich ihn noch nicht so gut kenne.

Schreibstil, Worldbuilding, Setting, Charaktere - all das überzeugt wieder von der ersten bis zur letzten Seite. Wirklich toll fand ich die kleinen Einschübe, in denen Insidia Flashbacks hat und sich an gewisse Dinge erinnert. Der Leser weiss nie, was genau passiert ist, was die Wahrheit ist, wem man vertrauen kann. Gewisse Passagen regen auch ordentlich zum Nachdenken an, die Autorin zeigt in ihrer dystopischen Welt auf, was auch heute schon schrecklich schief läuft... 

Die Menschen standen an der gleichen Stelle, an der sie vor dem Krieg gestanden hatten. Nichts, rein gar nichts hatte sich verändert. Sie hatten nichts gelernt.

(S. 199)


Auch Spannung und Action bietet das Buch eine Menge. Vor allem gegen Ende hin geht es so richtig wild zu und her, ich war phasenweise damit ein wenig überfordert, da es sehr brutal und blutig wird. Und wie erwartet endet das Buch richtig heftig und ich kann Band 3 kaum erwarten.

Mit unglaublicher Spannung geht die Geschichte um PG-Agentin Insidia weiter. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und bin einfach nur begeistert. Die Autorin überzeugt mit dem flüssigen Schreibstil, dem aufregenden Worldbuilding, den toll ausgearbeiteten Charakteren und mit einer unglaublichen Spannung von A bis Z.



An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Verlag
für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    mir ging es wie dir, ich wusste nicht so recht, was ich eigentlich nach dem Ende von Band 1 erwartet habe - dies jedenfalls nicht.
    Insgesamt hat mir das Buch zwar gut gefallen, Insidia fand ich allerdings doch arg anstrengend, sie war mir zu weinerlich.
    Allerdins bin ich nun auch sehr gespannt auf Teil 3 - das Ende war ja ähnlich spektakulär.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Ich gebe mir Mühe, diesen zeitnah zu beantworten. Allenfalls werde ich auch direkt auf deinem Blog eine Antwort hinterlassen :)

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (Username, E-Mailadresse etc.) an Google-Server übermittelt werden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und derjenigen von Google.