Dienstag, 5. Dezember 2017

[Rezension] Rock my Dreams - Jamie Shaw


Titel: Rock my Dreams
Autorin: Jamie Shaw
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 480
ISBN: 
978-3-7341-0555-5
Übersetzer: Veronika Dünninger
Originaltitel: Havoc

Band: 4 von 4

The Last Ones to Know
01 Rock my Heart
02 Rock my Body
03 Rock my Soul
04 Rock my Dreams




Ich wollte Funken, und ich habe sie bekommen, in Gestalt eines Mannes, der ein Inferno in mir entfacht hat. Wenn ich es brennen lasse, wird es alles zerstören. Aber wenn ich es lösche...
(S. 391)


Hailey Harper hat es nicht leicht im Leben; ihre Eltern sind fast pleite, sie selber kann sich nur Second-Hand-Klamotten leisten und ihr Studium wird von ihrem Onkel finanziert. Alles nicht so schlimm für sie, wäre da nicht die Tatsache, dass sie dafür mit ihrer Cousine Danica zusammenleben muss. Während diese mit allen Mitteln versucht, ihren Ex-Freund zurück zu gewinnen, möchte Hailey nur gute Noten schreiben um möglichst schnell aus der finanziellen Abhängigkeit zu entkommen. Doch sie hat nicht mit Mike gerechnet, dem unglaublich süssen Drummer von The Last Ones to Know, für den sie sich mehr interessiert, als sie sich eingestehen will - und der ausgerechnet der Ex von Danica ist...

Der letzte Teil der Reihe um die Rockstars von The Last Ones to Know kommt mit dem gewohnt lockeren Schreibstil daher. Wie immer schafft es die Autorin aber, den Stil ihrer Protagonistin anzupassen, und so ist er in diesem vierten Band etwas verzweifelter, als bisher, aber dennoch wirklich überzeugend. 

Hailey träumt von Klein auf davon, Tierärztin zu werden. Ihre Eltern besitzen eine Farm, aber für mehr reicht das Geld nicht, und so bezahlt ihr reicher Onkel ihr das Studium. Dazu gehört aber der Deal, dass Hailey mit ihrer Cousine Danica zusammenlebt und ihr möglichst ein wenig bei deren Studium hilft. Doch Danica ist eigentlich nur darauf aus, Mike zurück zu gewinnen - ihren Ex-Freund und Drummer der äusserst erfolgreichen Rockband The Last Ones to Know. Dass ausgerechnet dieser Mike so wahnsinnig süss ist und Hailey's Herz höher schlagen lässt, macht alles sehr viel komplizierter...

Ich mochte Mike vom ersten Band an. Er ist kein Frauenheld, sondern ein Romantiker, und ein kleiner Nerd noch dazu - zumindest was Videospiele angeht. Natürlich habe ich mich am meisten auf seine Geschichte gefreut und ich wurde nicht enttäuscht! Mike ist einfach ein Traum. Hailey als weibliche Protagonistin hat mir auch sehr gut gefallen - sie ist tierlieb, Vegetarierin, läuft in Second-Hand-Klamotten rum und es ist ihr egal, was die anderen denken. Natürlich bis auf das, was Danica denkt, denn von deren Launen hängt Haileys Zukunft ab. Und Danica ist ein echtes Biest! Ich habe sie über die Seiten mehr und mehr verabscheut und gleichzeitig fand ich sie toll, denn sie gibt eine - auf verquere Art und Weise - wunderbare Zweitbesetzung ab.

Ich könnte jetzt stundenlang über Mike schwärmen, wie toll er ist, wie romantisch, wie zuckersüss, wie gut gebaut, wie unglaublich er ist. Aber das müsst ihr wirklich selber erleben. Für mich war das Buch gut für die Seele, auch wenn ich phasenweise so mit Hailey gelitten oder Danica verabscheut habe - es war eines dieser Bücher, die einem einfach gut tun.

Auch hier hat mir das Setting wieder besser gefallen, als im ersten und zweiten Teil. Man erfährt viel über Hailey, deren Familie, und auch den kleinen Bruder. Die Familie steht eng zusammen, denn sie mussten einiges zusammen erleben. Hailey ist keine dieser Glamour Girls, was man auch daran merkt, dass sie viel Zeit mit Freiwilligenarbeit im Tierheim verbringt. Auch diese Szenen haben mir sehr gepasst und ich hatte die eine oder andere Träne in den Augen.

Auch der Einblick in den Aufstieg der Band hat mir gefallen: Das Reisen auf Welttournee, der Blick hinter die Kulissen, vor allem auch das Erstellen eines Musikvideos - das zu entdecken hat mir viel Freude gemacht.

Mike ist der Traumtyp schlechthin, Hailey eine der sympathischsten Protagonistinnen überhaupt. Ihre gemeinsame Geschichte ist unglaublich romantisch, gefühlsintensiv, echt und einfach wunderbar. Auch die Antagonistin kann auf voller Länge überzeugen - und trotz ihr ist das Buch ein Feel-Good-Buch, Futter für die Seele, sorgt für Herzklopfen und viele Aaaach wie süss-Gedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! Ich gebe mir Mühe, diesen zeitnah zu beantworten. Allenfalls werde ich auch direkt auf deinem Blog eine Antwort hinterlassen :)

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (Username, E-Mailadresse etc.) an Google-Server übermittelt werden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und derjenigen von Google.