Donnerstag, 5. Oktober 2017

[Rezension] Wolfsgeheimnis - Cat Dylan


Titel: Wolfsgeheimnis
Autorin: Cat Dylan
Verlag: Dark Diamonds
Seitenzahl: 320
EAN: 
9783646300499
Band: 3 von bisher 5 (geplant)


Reihe
Call it Magic
01 Nachtschwärmer
02 Feentanz
03 Wolfsgeheimnis
04 Vampirblues (November 2017)
05 Wandelfieber (März 2018)



"Manchmal denke ich, es wird besser mit jedem Tag, und an anderen Tagen..."
"...wird klar, dass du dich selbst belogen hast und es nie besser wird. Nie.", ergänze ich leise ihre Worte.
(S. 55/56)


Als Vampir Cary eine neue Barkeeperin sucht, bietet sich Alec an. Die junge Wölfin steckt aber ziemlich in der Bredouille, soll sie doch für den Anführer ihres Packs die Bruderschaft der Vampire ausspionieren, und kann nichts dagegen tun, weil dieser ihren Bruder bedroht. Doch nicht nur ihr Verhalten bringt Cary gehörig durcheinander, sondern auch die Gefühle, die sie in ihm weckt. Gefühle, die er seit dem Tod seiner geliebten Vida nicht mehr fühlen konnte...

Band 1 ist ein Lieblingsbuch geworden, Band 2 hat auch die volle Punktzahl erreicht, da war nur klar, dass ich auch Wolfsgeheimnis verschlingen werde. Leider ist es anders gekommen, als gedacht, und ich habe Wochen gebraucht, mich durch die Geschichte zu kämpfen. Was aber natürlich nicht am Schreibstil lag. Denn dieser war gewohnt toll, humorvoll, leicht sarkastisch und hat mir wie immer gefallen.

Wölfin Alec kümmert sich seit dem Tod ihrer Eltern um ihren jüngeren Bruder Ley. Nur Packleader Moss steht zwischen ihnen und ihrer Freiheit. Sein neuster Auftrag für die Wölfin: Die Vampire ausspionieren und zum Sturz bringen. So heuert Alec in Cary's Club Violet Pixie an. Doch mit einem hat sie nicht gerechnet: Die Vampire sind unglaublich nett und loyal - und insbesondere Cary verdammt attraktiv...

So weit so gut. Ich bin seit Band 2 Fan von Cary und seine Liebe zu der verstorbenen Vida ist wunderschön. Dass ausgerechnet er einen eigenen Band mit Liebesgeschichte bekommt, war mir schon von Beginn an ein Dorn im Auge. Ich habe mich dann aber entschieden, der Autorin zu vertrauen, dass sie das richtige tut mit den geliebten Charakteren. Hier hat sich dann aber leider herausgestellt, dass das ein Fehler war. Denn Cary findet Alec auf Anhieb sexy, heiss, will sie etc. Zwar kommen ein paar Schuldgefühle gegenüber Vida auf, aber das alles ging viel zu schnell. So à la: Oh eine Frau! Ich bin verliebt!

Ein weiteres Manko war Alec. Denn die macht (zu Beginn zumindest) so einen auf Bad-Ass, dass es nur nervt. Denn wenn sie eines nicht ist, dann eine echt harte Rockerbraut. Sie ist Familienmensch, verängstigt, liebesbedürftig, aber nicht Bad-Ass. Ihre vermeintlich laute Klappe und die angeblichen guten Erwiderungen? Zum Augenrollen...

Auch Cary mit seiner viel zu liebestollen Art, die eigentlich so gar nicht er ist, hat mich gestört. Wären zu dem Zeitpunkt nicht Morgan, Eliza, Ash und Co. aufgetaucht, hätte ich hier abgebrochen. Da ich die Reihe bisher aber wirklich geliebt habe und die nächsten Bände auch lesen möchte, hab ich durchgehalten. Es ist dann tatsächlich noch ein wenig besser geworden und auch ziemlich spannend. Und dann kam das Ende. Total übertrieben...


Für mich war der 3. Band definitiv der schwächste bisher. Unglaubhafte Charaktere, zu schnell aufkeimende Liebe, viel Hin und Her und ein überrissenes Ende. Schade um die bisher so tolle Reihe...



An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Verlag


für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen