Montag, 25. Juli 2016

[Rezension] Flammentänzer - Donna Grant

Titel: Flammentänzer
Autorin: Donna Grant
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 432
ISBN
978-3-453-31775-8
Originaltitel: Fire Rising

Band: 2 von bisher 9 (übersetzt wurden bisher Band 1+2)

Reihe
Dark Kings
01. Dunkle Flammen
02. Flammentänzer
03. noch nicht übersetzt

Die Reihenfolge im Original findet ihr HIER.


"Tu ausnahmsweise einmal das, was du tun möchtest, Tristan. Vergiss, was von dir erwartet wird. Und hör um Himmels willen auf, so viel nachzugrübeln!"
(S. 159)



Sammi führt ein ruhiges Leben als Pubbesitzerin. Dann stellt sich heraus, dass ihr Geschäftspartner Geld gewaschen hat und mit den falschen Leuten Geschäfte führt - und plötzlich ist Sammi auf der Flucht vor der Mafia. Schutz sucht sie bei ihrer Halbschwester und deren Mann in Dreagan, dem Unterschlupf der Drachenkönige. Doch nicht nur die Mafia jagt sie gnadenlos weiter, plötzlich sind ihr auch die Dunklen Feen auf der Spur und die Drachenkönige müssen sich zusammen tun, um ihren Feind zu bekämpfen. Aber Sammi versucht nicht nur vor ihren Verfolgern zu fliehen, sondern auch vor Tristan, dem jungen Drachenkönig, der ihr gehörig den Kopf verdreht und ihre Schutzmauern ein zu reissen droht.

Nachdem mich der erste Band mässig überzeugt hat, habe ich mich doch sehr auf die Fortsetzung gefreut. "Flammentänzer" handelt nämlich von Tristan, der es mir ein wenig angetan hat. Er ist der jüngste der Drachenkönige, wortwörtlich einfach vom Himmel gefallen, und schaut genau so aus wie der verstorbene Krieger Duncan. Dessen Zwillingsbruder Ian will natürlich alles tun, damit er Tristan treffen kann, schliesslich erhofft er sich, so seinen Bruder zurück zu bekommen. Doch Tristan kann sich an nichts erinnern.

Die Dark Worlds-Reihe der Autorin hat es mir richtig angetan. Die ganze Welt gefällt mir sehr, sie ist voller Krieger mit inneren Göttern, voller Druidinnen und Feen, voller Drachen und Geheimnissen. Obschon mir die Drachenkönige sehr gefallen, finde ich es doch schade, dass die Reihe nicht so übersetzt wurde, wie die Autorin sie zu lesen empfiehlt (weiter oben findet ihr den Link zur Reihenfolge).

Der Schreibstil ist wieder sehr locker und einfach, nichts besonderes. Ich habe es zwischendurch als etwas mühsam empfunden, denn ich denke, dass bei der Übersetzung doch einige Fehler gemacht wurden. Manchmal kamen mir die Satzkonstellationen einfach zu verwirrend vor.

Wie schon im ersten Teil gibt es auch hier die vielen Wiederholungen zu bemängeln. Immer wieder wird erwähnt, dass Sammi niemandem vertrauen kann und niemanden an sich lassen will und dass Tristan nicht weiss, ob er jetzt König oder Krieger ist. Dies geht einem als Leser schon recht auf den Keks...

Dennoch konnte mich dieser zweite Teil der Dark Kings viel mehr fesseln, als noch der erste. Was vielleicht auch daran lag, dass es zwar erotische Szenen gab, diese diesmal aber glaubhaft und vorallem weniger waren. 

Die Reihe spielt in Teilen von England, Schottland und Irland, wie schon Band 1. Ausserdem machen wir wieder einen Abstecher in das Reich der Dunklen Feen und ins MacLeod Castle, dem Zuhause der Krieger. 

Dreagan, der Zufluchtsort der Drachenkönige ist wieder sowas wie der Mittelpunkt des Geschehens. Ich hätte wieder gerne mehr davon gehabt, das Gelände und das Herrenhaus interessieren mich nämlich brennend.


"Flammentänzer" ist wie sein Vorgänger eher erotische Fantasy und daher kann man auch nicht zu viel erwarten. Dennoch haben mir die Charaktere in diesem Band besser zugesagt, als noch im ersten Teil. Nicht nur die Haupt-, sondern auch die Nebencharaktere kommen hier besser zur Geltung. Insbesondere erfährt man endlich mehr über die einzelnen Drachenkönige und Krieger und so auch über die Vergangenheit - und den gemeinsamen Feind.

Sammi, eigentlich Samantha, ist eine sture junge Frau, die seit dem Tod ihrer Mutter kaum jemanden an sich ranlässt. Sie fürchtet sich sehr vor dem Verlassenwerden und flieht daher immer mal wieder aus der Obhut der Drachenkönige. Sie war mir von Anfang an recht sympathisch und ich habe sie gerne begleitet auf ihrem Abenteuer.

Tristan ist wie gesagt der jüngste der Drachenkönige und total mit sich im Clinch, da er weder weiss, wieso er ein König geworden ist, noch was er als Krieger früher erlebt hat. Ich mochte ihn schon im ersten Band sehr und es war toll mit ihm alles nach und nach aufzudecken.

Ein toller zweiter Band, der mich vor allem mit seiner Welt und den Charakteren, die es zu entdecken gilt, überzeugen konnte. Ich hoffe sehr, dass die Reihe weiter übersetzt wird!

Band 3 "Burning Desire" handelt von Kiril, der sich bei den Dunklen Feen eingeschlichen hat. Leider steht noch kein Termin für eine Veröffentlichung fest...



An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Verlag
für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen