Donnerstag, 17. März 2016

[Rezension] City of Ashes - Cassandra Clare (Hörbuch)

Titel: City of Ashes
Autor: Cassandra Clare
Verlag: als Buch beim Arena Verlag erschienen
Dauer: 420 Minuten

Originaltitel: City of Ashes
Band: Band 2 von 6

Reihe
Chroniken der Unterwelt
2. City of Ashes
3. City of Glass
4. City of Fallen Angels
5. City of Lost Souls
6. City of Heavenly Fire


"Ich möchte dich hassen, ich versuche, dich zu hassen. Alles wäre so viel einfacher, wenn ich dich hassen würde. Manchmal bilde ich mir ein, dass ich dich hasse, aber dann sehe ich dich und dann ..."

Clary sehnt sich ihr altes, normales Leben zurück. Doch als Schattenjägerin kann sie nicht vergessen, was sie weiss: Feen, Vampire, Werwölfe und Dämonen - sie alle existieren. Als ihr Bruder Jace und ihr bester Freund Simon in Gefahr geraten, rappelt sie sich zusammen und sagt der Schattenwelt den Kampf an, ohne zu wissen, was sie wirklich erwartet...


Zu viele Dämonen verderben den Brei - so kam es mir manchmal vor. "City of Ashes" hat mir zwar ein klein wenig besser gefallen, als "City of Bones", aber irgendwie war es mir von allem ein bisschen zu viel. Zu viel Teenager-Sorgen, zu viel Liebeskummergedöns, zu viel Gutes, zu viel Böses, zu viele "ich bin dein Vater"-Momente, zu viel von allem und vor allem zu viele Dämonen.

Spannung war mehr vorhanden, als noch im ersten Band, aber vieles war vorhersehbar und nichts wirklich überraschend. Auch hat mir ein wenig die Weiterentwicklung der Charaktere gefehlt.


Wie Band 1 spielt auch "City of Ashes" in einer alternativen Version von New York. Das Setting an und für sich hat mir gefallen - am richtigen Ort düster, zauberhaft oder gemütlich.

Hauptschauplätze waren das Institut, das Zuhause von Luke und das kalte Wasser um die Stadt herum.

Die Szenen in der Stadt der Stille konnten mich aber vollkommen packen. Da war Gänsehaut vorprogrammiert!


Clary hat sich nicht wirklich verändert seit "City of Ashes" nicht wirklich verändert. Sie ist immer noch naiv, stellt in den dümmsten Momenten die dümmsten Fragen und peilt nicht wirklich, was um sie herum geschieht.

Jace ist mir ein wenig sympathischer geworden, dennoch hat es bei mir noch nicht *klick* gemacht, was ihn angeht. Er ist mir zu arrogant und eigenbrötlerisch, obschon er eigentlich wissen sollte, dass er ohne Familie und Freunde nichts ist.

Auch die anderen Figuren - Simon, Luke, Isabelle und Alec - sind irgendwie blass geblieben. Die tiefe und eine Entwicklung in jedwede Richtung habe ich hier durchaus vermisst.


Spannender als Teil 1 aber immer noch mit zu wenig Tiefgang. Das Hörbuch zu "City of Ashes" hat zwar Spass gemacht, für eine bessere Bewertung als zu Band 1 hat es aber immer noch nicht gereicht. Mal schauen, ob "City of Glass" endlich mit mehr Charakterentwicklung trumpfen kann!



Kommentare:

  1. Halli hallo

    Ich sehe schon es geht dir ähnlich ;)
    Ich glaube ich habe Band eins und zwei drei Sterne vergeben...oder waren es 3,5?
    Auf jeden Fall hat erst Band drei dann vier Sterne geschafft ;) danach war für mich aber ehrlich gesagt genug ;)
    Ich habe übrigens zuerst die Clockwork Trilogie gelesen und die hat mir viel besser gefallen

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ich habe vor kurzem ebenfalls den ersten Band gelesen und war schon nicht so ganz überzeugt. Dennoch möchte ich Band 2 eine Chance geben. Allerdings befürchte ich, dass es mir wie dir ergehen wird und es wieder nicht so ganz meinen Geschmack trifft.

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen