Montag, 7. Dezember 2015

[Rezension] Die Nacht der tausend Farben - Claudia Rehm





Titel: Die Nacht der tausend Farben
Autorin: Claudia Rehm
Verlag: -
Seitenzahl: 467
ISBN: B01521F38A

Reihe: Tödliche Elemente Band 1 von ?










"Und wenn du ehrlich bist, dann hast du in deinem tiefsten Inneren doch schon immer gespürt, dass du anders bist als sie. [...] Emma, du bist nicht erst mit deiner heutigen Wandlung zum Element des Feuers geworden, du bist es schon immer gewesen."
(S. 41)





In der Nacht der tausend Farben erfahren alle Magier, in welche tierische Gestalt sie sich fortan verwandeln können. Die junge Emma steht diesem Ereignis etwas skeptisch und dennoch sehr aufgeregt gegenüber; wird sie ein ehrenhaftes Tier wie ihre Eltern oder gar so etwas Mächtiges, Seltenes wie ihr Bruder, das Einhorn? Doch in der Nacht der Zeremonie geschieht das Unfassbare: Emma verwandelt sich in ein Element, das Element des Feuers, das von allen weissen Magiern für ihre Zerstörungskraft gefürchtet wird. Nur knapp gelingt ihr die Flucht vor der aufgebrachten Menge und sie rennt geradewegs in die Arme des charmanten und geheimnisvollen schwarzen Magiers Harris. Dieser verspricht ihr ein neues Zuhause und dass sie ihre Fähigkeit zu kontrollieren erlernen mag. In ihrer Not flieht Emma in das Reich der schwarzen Magie. Doch schon bald muss sie feststellen, dass sie nicht das einzige Element ist - und dass der Fürst der schwarzen Magie ihr nicht nur wohl gesonnen ist.

Band 1 der Reihe "Die Nacht der tausend Farben" konnte mich inhaltlich fast ganz überzeugen. Die Geschichte um das Element des Feuers, dass sich plötzlich von Freunden gejagt sieht und dem Feind in die Arme läuft, konnte mich sehr gut unterhalten. Der Schreibstil ist eigentlich einfach zu lesen, auch wenn manchmal ein bisschen holprig, da viele Sätze sehr lang sind. Das Buch wurde leider noch nicht vollständig überarbeitet, ein Lektorat würde hier Wunder wirken. Denn die Story für sich ist wirklich super gelungen, Spannung ist praktisch immer vorhanden und man sympathisiert schnell mit dem einen oder anderen Charakter. Dennoch sind zu viele Wiederholungen vorhanden, Wörter, die meiner Meinung nach falsch verwendet werden und irgendwie wirkt das Buch einfach noch nicht fertig. Schade fand ich auch, dass vieles nur oberflächlich angesprochen wurde. Auch den Charakteren fehlt es etwas an Tiefe.


Die Geschichte um Emma spielt in einer fiktiven Welt, die in etwa in unserer Zeit existiert. Es gibt Autos, Glühbirnen usw usw aber eben auch Magier und besondere Gegenstände. Das ganze Setting ist auf einen eher kleinen Kartenausschnitt begrenzt, in dem die Protagonisten zu Fuss oder per Zug reisen.


Die Protagonisten wurden zwar äusserlich beschrieben, blieben für mich aber etwas flach und ich konnte sie mir im Endeffekt nicht gut vorstellen.

Emma ist die Hauptprotagonistin, sie ist etwas stur und aufmüpfig, aber im Herzen eine sehr gute Person, der viel an Freunden und Familie liegt. Sie entstammt gutem Hause und hat eine sehr innige Beziehung zu ihrem älteren Bruder.


Harris ist ein schwarzer Magier und die rechte Hand des Fürsten der dunklen Magie. Er wirkt geheimnisvoll, fast ein bisschen mystisch, war mir aber von Beginn an sympathisch. Dennoch war ich mir bei ihm nie sicher, ob man ihm vertrauen darf, oder ob er doch nur seine eigenen Ziele verfolgt.


Caven ist das Element der Erde und ein sehr skeptischer, zurückhaltender aber dennoch aufbrausender Mensch. Er sieht in allem das Negative und ist oft etwas nervig, mir persönlich hat er nicht gefallen.


Emma's Abenteuer in der Welt der schwarzen Magie konnten mich nicht immer vollständig überzeugen, doch ihre Geschichte und die Wandlung vom unschuldigen Mädchen in eine gejagte Frau hat mich gut unterhalten.


Eine gelungene Geschichte, die aber noch einiges an Überarbeitung benötigt. 



Kommentare:

  1. Hallöchen Hauntedcupake,
    eine sehr tolle Rezension hast du. Ich durfte das Buch auch im Rahmen der Leserunde lesen und mich hatte es anscheinend doch etwas mehr gepackt als dich. Einzig und allein die falschen Wörter und die Kommafehler führten bei mir zu einer nicht vollen Bewertung.
    Ich finde es aber interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Meinungen sind.
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  2. Hei c:
    Danke für deine Rezension und deine ehrliche Rezension zu einem tollen Buch! Ich kannte es zugegebenerweise noch nicht. Aber jetzt habe ich es schon auf meine Merkliste gesetzt, die ohnehin schon kein Ende zu nehmen scheint. Naja, ein Buch mehr wird ja nicht schaden... Für mich ist es immer ein Problem, wenn die Protagonisten flach sind, aber vielleicht ändert sich das ja, wenn noch ein Teil erscheint?

    Ganz viele liebe Grüße,
    deine neue Leserin Michelle ☼♥
    P.S. Auf meinem Blog walkingaboutrainbows.blogspot.de läuft momentan ein Gewinnspiel, vielleicht hast du ja Lust vorbeizuschauen? Ich würde mich freuen :)

    AntwortenLöschen