Dienstag, 29. September 2015

[Rezension] Dreams of Gods and Monsters - Laini Taylor




Titel: Dreams of Gods and Monsters
Autorin: Laini Taylor
Verlag: Fischer Fjb
Seitenzahl: 784
ISBN: 978-3-8414-2232-3
Originaltitel: Dreams of Gods and Monsters
Reihe: Zwischen den Welten, Band 3 von 3








"Es war einmal, da legten ein Engel und ein Teufel die Hände auf ihre Herzen 
und setzten die Apokalypse in Gang."
(S. 9)




Karou's und Akiva's Traum, eine Welt voller Frieden und ohne Hass zwischen den Rassen, scheint in schrecklich weite Ferne zu rücken, als Jael, der grausame und brutale Heerführer der Seraphim seine Armee in die Welt der Menschen führt. Sein Plan: sich mit den zerstörerischsten Waffen der Menschen zu bewaffnen und sich ganz Eretz untertan zu machen. Doch der Krieg fördert manchmal auch Wunder zu Tage und so gelingt es Karou und Akiva die Chimären und die Unseligen zu vereinen. Und gemeinsam, Engel und Teufel, Seite an Seite, ziehen sie in einen weltenübergreifenden Krieg.


Mit gemischten Gefühlen habe ich mich an den letzten Teil der Trilogie gewagt... und wurde mit einer sprachlich wunderschönen, bildgewaltigen, liebevoll ausgeschmückten Geschichte belohnt, voller Liebe, Hoffnung aber auch voller Verzweiflung und abgrundtiefem Hass.


Wie schon die ersten beiden Teile ist "Dreams of Gods and Monsters" ganz anders als sein(e) Vorgänger. Der Autorin gelingt es, in jedem Buch eine andere Atmosphäre zu schaffen, die einen mitnimmt und festhält. Der Schreibstil ist wieder einfach nur wunderbar, poetisch, stellenweise lustig oder traurig und auch mal schockierend. Obschon manche Szenen in die Länge gezogen wurden, habe ich mich nie davon gelangweilt gefühlt, ganz im Gegenteil: die Ausschmückungen tragen ganz besonders zum Lesevergnügen bei.


Die Charaktere entwickeln sich alle auf ihre eigene Art und Weise.
Während Karou im letzten Teil noch voller Verzweiflung war, entdeckt sie hier trotz aller Unwahrscheinlichkeit die Hoffnung wieder - und sie kämpft. Für alles, was ihr wichtig ist, für ihren Traum, ihre Welt, ihre Liebe.
Auch Akiva zeigt sich äusserst kämpferisch und er entwickelt sich vom einstigen "Bastard" zu einem Helden mit gutem Herzen.
Obschon Karou und Akiva für mich ein absolutes Traumpaar sind, hat mich in "Dreams of Gods and Monsters" besonders die Geschichte von Zuzana und Mik fasziniert und gut unterhalten... und diejenige von Liraz und Ziri hat mich zutiefst berührt.
Neben den bereits bekannten Charakteren lernen wir neu Eliza kennen, deren Geschichte sich wunderbar in den Abschlussband der Reihe integriert und die mir von Anfang an sympathisch war. Frech, sarkastisch aber auch von schlimmen Albträumen gejagt und mit einer schrecklichen Kindheit hinter sich.


Praktisch jeder offene Handlungsstrang wurde hier noch gelöst und lässt mich als Leser befriedigt aber auch traurig über das Ende zurück. Auf Wiedersehen Karou und Akiva, auf Wiedersehen Zuz, Mik, Lir, Ziri, Issa, Eliza und all ihr anderen wunderbaren Mischwesen und bildschönen Engel.

Für mich ein würdiger Abschluss zu einer grossartigen Trilogie. Ein Feuerwerk der Gefühle. Ganz grosses Kopfkino.


1 Kommentar:

  1. Halli hallo
    Sehr schöne Rezi von dir <3
    Ich freue mich nun noch mehr darauf, wenn ich mich dann endlich überwinden kann es in die Hände zu nehmen ;)
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen