Freitag, 4. September 2015

[Rezension] Der Preis der Unsterblichkeit - Corrine Jackson

Titel: Der Preis der Unsterblichkeit
Autorin: Corrine Jackson
Verlag: Silberfisch
Dauer: 355 Minuten

Sprecher: Annina Braunmiller
EAN:
 978-3-844-90596-0
Originaltitel: Touched
Reihe: Touched, Band 1 von 3



Inhaltsangabe:
Remy kann durch blosse Berührung heilen. Diese besondere Fähigkeit hat seit ihrer Kindheit geholfen, das Leid ihrer Mitmenschen zu lindern. Doch die wahren Möglichkeiten ihrer Gabe kennt sie kaum. Bis sie Asher begegnet - mysteriös und vertraut zugleich. Er gehört zu den Beschützern, die in einem jahrhundertelangen Kampf mit den Heilerinnen ihre Sterblichkeit und ihre Gabe zufühlen verloren haben. Remy und Asher müssten einander hassen, dabei wollen sie nichts mehr, als die Schatten der Vergangenheit besiegen.



Rezension


Die junge Remy leidet unter der Gewalttätigkeit ihres Stiefvaters. Als er sie einmal mehr krankenhausreif prügelt, holt ihr leiblicher Vater sie zu sich. In Maine soll sie mit dessen Familie endlich ein normales Leben führen können. Doch Remy hat eine Gabe, die es ihr nicht leicht macht, normal zu sein; sie kann andere Menschen mit nur einer Berührung heilen. Als sie Asher begegnet, muss sie feststellen, dass nicht nur sie "anders" ist, sondern auch der Junge - und seine Geschwister. Doch wer sind sie genau? Und warum fühlt sie sich so zu Asher hingezogen?

Remy ist eine bemerkenswert kämpferische Protagonistin. Die Misshandlungen ihres Stiefvaters, der gebrochene Wille ihrer Mutter und später auch das fehlende Vertrauen zu ihrem leiblichen Vater setzen ihr schwer zu. Dennoch kämpft sie sich Tag für Tag durch - psychisch wie auch physisch. Doch in ihrem Innern ist sie sehr eingeschüchtert.
Asher ist ein toller Kerl, bedient sich aber jeglicher Klischees. Der totale Traumtyp, hilfsbereit, gutmütig und trotz seines Alters nur an der jungen Remy interessiert. Natürlich sind seine Geschwister dagegen, und Remy muss sich erst einmal behaupten.
Remy's neue Familie hingegen fand ich einfach genial. Ihr Vater bemüht und sorgt sich wunderbar um sie, ebenso ihre neue Stiefmutter. Mein Lieblingscharakter in der Geschichte ist aber die neugewonnene Stiefschwester Lucy.
Lucy ist die Freundlichkeit in Person. Sie ist aufgestellt, lebensfroh und gutmütig, ein richtiger Sonnenschein, der sich so richtig und ernsthaft um Remy bemüht.

Das Buch ist verständlich geschrieben, auch es wenn manchmal etwas gar verwirrend war, mit all den Personen und Ortschaften und wie war das noch mit den Gaben?
Das Hörbuch zu "Toched - Der Preis der Unsterblichkeit" hat mir alles in allem gut gefallen. Dennoch werde ich wohl das Buch noch lesen, da ich das Gefühl hatte, nicht immer ganz mitgekommen zu sein.

4 von 5 Cupcakes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen