Donnerstag, 27. August 2015

[Rezension] Gezeichnet - P. C. Cast + Kristin Cast (Hörbuch)

Titel: Gezeichnet
Autorin: P. C. Cast und Kristin Cast
Verlag: Bastei LübbeAudio
Dauer: 296 Minuten

Sprecher: Marie Bierstedt
EAN: 
978-3-785-74162-7
Originaltitel: Marked
Reihe: House of Night, Band 1 von bisher 12



Inhaltsangabe:
Als die 16jährige Zoey Redbird auf ihrer Stirn mit einer saphirblauen Mondsichel gezeichnet wird, weiss sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins HOUSE OF NIGHT, das Internat für Vampire, zu kommen. Sie ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen. Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampir - sie ist eine Auserwählte der Vampirgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im HOUSE OF NIGHT mit besonderen Fähigkeiten. Als sie entdeckt, dass die Anführerin der »Töchter der Dunkelheit« ihre von der Göttin gegebenen Kräfte missbraucht, muss Zoey den Mut aufbringen, sich ihrem Schicksal zu stellen ...



Rezension


Zoey Redbird wurde gezeichnet, ihre Verwandlung in eine Vampirin steht kurz bevor. Von nun an soll sie das House of Night besuchen, eine Schule für Jungvampire, wo sie alles lernen soll, was man als Vampir so wissen muss. Obschon sie nicht sehr erfreut über die Änderungen in ihrem Leben ist, macht ihr der Unterricht erstaunlich viel Spass. Bald schon freundet sie sich mit ihrer Zimmergenossin Stevie Rae und deren Clique an, mit ihrer Mentorin und auch mit dem attraktivsten Jungen des House of Night, Eric. Doch Zoey muss bald schon einsehen, dass sie keine normale Jungvampirin ist, denn sie ist die erste überhaupt, die eine Affinität zu allen fünf Elementen zeigt - und somit eine grosse Zukunft vor sich hat.

Mein erstes Hörbuch seit Jahren und es hat mir gut gefallen. Die Sprecherin hat sich wirklich grösste Mühe gegeben, sie versteht es, Stimmungen und auch den Humor aus dem Buch wieder zu geben.

Der Schreibstil ist einfach gehalten, leicht verständlich und flüssig. Die Dialoge waren manchmal etwas plump und unbeholfen, die Sprache der Protagonisten war dafür sehr authentisch, Die Charaktere sind typische Teenies, die alle Klischees erfüllen, und dennoch sind sie mir sehr sympathisch und Zoey, Stevie Rae und Eric sind mir sofort ans Herz gewachsen.

Die Vampire im House of Night haben mich sehr oft eher an Hexen erinnert, mit all ihren Ritualen, der Göttin die sie anbeten und ihren Moralvorstellungen. Gerade diese Tatsache hat das Buch aber sehr interessant gemacht.

"Gezeichnet" ist ein nettes Jugendbuch für zwischendurch.

4 von 5 Cupcakes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen