Sonntag, 2. August 2015

[Rezension] Der Kuss des Meeres - Anna Banks

Titel: Der Kuss des Meeres
Autorin: Anna Banks
Verlag: cbt
Seitenzahl: 448
ISBN: 
978-3-570-30879-0
Originaltitel: Of Poseidon

Reihe: Blue Secrets, Band 1 von 3

Klappentext:
Als Emma den süssen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf - denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fliesst das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons - und damit für einen anderen bestimmt ...



Rezension


Bei einem Strandurlaub in Florida lernt Emma den äusserst charmanten Galen kennen. Und er sieht nicht nur wahnsinnig gut aus, nein, er hat auch noch dieselben violetten Augen wie Emma selbst. Als er dann Wochen später in ihrer Schule auftaucht und auch noch die selben Fächer belegt hat wie sie, beginnt sie zu glauben, dass das kein Zufall ist. Langsam lernen sie sich besser kennen und Emma wird in seine doch eher spezielle Familie aufgenommen. Mit seiner Schwester Rayna hat sie zu Beginn ihre liebe Mühe, während sie sich mit ihrer ziemlich italienischen Mutter Rachel und Rayna's Verlobten Toraf sehr gut versteht. Doch dann eröffnet Galen ihr, dass sie eine Syrena - ein Meereswesen - ist, und Emmas Leben ändert sich schlagartig, denn sie scheint eine Tochter Poseidons zu sein und ist damit verpflichtet Galens Bruder Grom zu ehelichen. 

Der erste Band der Blue Secrets-Reihe hat mir gut gefallen. Obwohl die Geschichte im Präsens geschrieben ist, lässt sich das Buch flüssig lesen. Anna Banks hat eine ordentliche Portion Humor und prickelnde Gefühle aber auch ernste Themen in dieses Buch gepackt. Es ist kein Meisterwerk aber definitiv sehr unterhaltsam.

4,5 von 5 Cupcakes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen