Sonntag, 23. August 2015

[Rezension] Days of Blood and Starlight - Laini Taylor

Titel: Days of Blood and Starlight
Autorin: Laini Taylor
Verlag: FJB Fischer
Seitenzahl: 624
ISBN: 
978-3-596-19199-4
Originaltitel: Days of Blood an Starlight

Reihe: Zwischen den Welten, Band 2 von 3

Klappentext:
Wo würdest du dich verstecken, wenn die ganze Welt nach dir sucht? Was würdest Du tun, wenn deine grosse Liebe plötzlich deine Familie auf dem Gewissen hat? Wie würdest du entscheiden, wem du trauen kannst, und wem nicht? Der Traum vom Frieden, den Karou und Akiva einst teilten, ist vorbei. Wenn aus Liebe Hass wird, kann uns nur noch die Hoffnung retten… 



Rezension


!!!ACHTUNG!!! 
Hierbei handelt es sich um Band 2 der "Zwischen den Welten"-Trilogie. Es können deshalb Spoiler vorhanden sein.

"Es war einmal, da zogen ein Engel und ein Teufel an einem Wunschknochen, 

und als er brach, brach die ganze Welt entzwei." 

Karou hat die schmerzhafte Wahrheit über die Vergangenheit und die Gegenwart, über sich selbst und über ihren geliebten Akiva erfahren. Über Akiva, den Mörder. Er hat ihre Familie vernichtet, er und seine Rasse, die Seraphim, sind für den Untergang der Chimären verantwortlich. 
Doch nicht alle Chimären sind verschwunden und gemeinsam mit den Überlebenden aus Loramendi zieht sich Karou in die Menschenwelt zurück, wo sie in die Fussstapfen von Brimstone treten wird und eine mächtige Armee schaffen soll. 
Doch nach und nach zweifelt sie an der Richtigkeit ihrer Taten, und auch in ihrer Heimat, der Welt Eretz, regt sich Widerstand - ausgerechnet in den Lagern der Seraphim. Allen voran steht Akiva, der nicht bereit ist, seine Liebe, seine Träume - seine Hoffnung - aufzugeben. 

Days of Blood and Starlight ist ein würdiger Nachfolger zu Daughter of Smoke and Bone, auch wenn - oder vielleicht gerade weil - Band 2 nicht zu vergleichen ist mit Band 1. Viel düsterer, verzweifelter und verstrickter als der erste Teil. Die Charaktere haben eine unglaubliche Tiefe erlangt, man fühlt mit ihnen - möchte mit ihnen weinen aber auch lachen. Der Stil ist wie in Band 1 einfach zu lesen und trotzdem anspruchsvoll geschrieben und trotz der doch beachtlichen Anzahl an neu vorgestellten Personen - Chimären wie auch Seraphim - hatte ich dennoch nie das Gefühl, den Überblick zu verlieren. 

Ich warte sehnsüchtig auf Band 3!

5 von 5 Cupcakes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen