Montag, 17. August 2015

[Rezension] Das vergessene Reich - Aileen P. Roberts

Titel: Das vergessene Reich
Autorin: Aileen P. Roberts
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenzahl: 512
ISBN: 
978-3-442-48045-6
Reihe: Weltenmagie, Band 2 von 3

Klappentext:

Wenn die Magie versiegt, stirbt ihre Heimat – und ihre grosse Liebe ...
Zusammen mit ihrem Freund Kayne und dem Drachen Robaryon macht sich Leána durch ein Magisches Portal auf in die Elfenwelt Sharevyon. Dies scheint der einzige Weg, die Elfen Albanys vor dem Aussterben zu bewahren. Als sie jedoch dort eintreffen, sind die Freunde entsetzt – die Paläste der Elfen sind verfallen, deren Bewohner nur noch ein Schatten ihrer selbst. Von der Elfenherrin erfährt Leána, dass in Sharevyon schon lange alle Magie erloschen ist. Nur, wenn es den Freunden gelingt, durch das Portal Drachen und andere magische Wesen in die Elfenwelt zu holen, kann diese 

                                                    gerettet werden. Doch was als einfache Rettungsaktion beginnt, wird zur tödlichen Falle 
                                                    und bedroht bald die Zukunft ganz Albanys ...



Rezension



!!!ACHTUNG!!! 
Hierbei handelt es sich um Band 2 der Weltenmagie-Trilogie. Es können deshalb Spoiler vorhanden sein

Nach dem Tod von Siah finden ihre Freunde schwer wieder ins Leben zurück. Toran hat sich ganz abgeschottet und sinnt nach Rache, während die anderen verzweifelt versuchen, mit all dem klar zu kommen. 
Dass Albany eine Gesandtschaft in die wiedergefundene Elfenwelt schicken will, kommt ihnen da gerade recht. Gemeinsam mit den Zauberern Nordhalan und Morthas und einigen Elfenkriegern brechen Leana, Kayne und Rob auf, diese Welt zu entdecken und hoffentlich Hilfe für das schwindende Elfenvolk Albanys zu finden. 
Doch das Elfenreich Sharevyon erweist sich als karges und verlorenes Reich. Nur ein paar wenige Elfen fristen noch ihr eher trauriges Dasein in einem halb zerstörten Palast. Nach und nach kommen die Freunde einem Geheimnis auf die Spur, das nicht nur sie, sondern ganz Albany, ja sogar alle Welten in Gefahr bringt. 

Band 2 der Weltenmagie-Trilogie hat mir wieder sehr gut gefallen. Mit den Charakteren konnte ich richtig mitfiebern und auch mitleiden, sie sind mir alle sehr ans Herz gewachsen. Auch die neu eingeführten Charaktere haben mir gut gefallen, während mir die Welt von Sharevyon schon von Anfang an sehr suspekt war. Dennoch ist es der Autorin gut gelungen, die Trostlosigkeit dieser Welt zu beschreiben. 

Alles in allem gibt es von mir einen halben Cupcake Abzug, weil sich manche Passagen etwas gezogen haben. Die Vorfreude und Spannung auf den letzten Teil sind gross!


4,5 von 5 Cupcakes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen