Sonntag, 2. August 2015

[Rezension] Aeri - Liane Mars

Titel: Aeri
Autorin: Liane Mars
Verlag: 
At Bookshouse Ltd.
Seitenzahl: 371
ISBN: 
978-9963-52-827-1  
Reihe: Das Band der Magie, Band 1 von (bisher unbekannt)

Klappentext:

Der 17-jährigen Aeri reicht es so langsam: Nicht nur, dass sie seit Jahren allein im Wald lebt und die Menschen sie meiden - jetzt schleicht auch noch ein schwarzer Riesenwolf vor ihrer Hütte herum. Kurzerhand jagt sie ihm zwei Pfeile in den Pelz. Anstatt allerdings auf sie loszugehen, rettet ihr der Wolf das Leben und zieht danach in ihrer Hütte ein.
Schon bald stellt Aeri fest, dass irgendwas mit diesem Wolf nicht stimmt: Mal ist er ganz Tier und dann wieder so seltsam menschlich. Das Mädchen setzt alles daran, hinter das Geheimnis des Wolfes zu kommen, doch eine Sache entgeht beiden bis zum Schluss: Wenn sie sein Schicksal enträtseln, wird der Wolf sterben. 

                                                    Ein Band zwischen zwei Liebenden.
                                                    Ein Band, das töten wird!



Rezension


Die junge Aeri lebt seit Jahren in einer Hütte im Wald. Meeha, ein magisches Wesen, immer an ihrer Seite - und dennoch fehlt etwas. Als Aeri sich von einem riesigen schwarzen Wolf bedroht sieht, beschliesst sie kurzerhand, Jagd auf das Tier zu machen. Obschon verletzt, rettet ihr der Wolf das Leben und Aeri pflegt ihn gesund, wobei eine Art Freundschaft zwischen den beiden entsteht. Als Freunde des Wolfes auftauchen, entdeckt Aeri endlich, wer sie wirklich ist - und dass dieser Wolf jemand ganz besonderes ist.

Aeri's Welt ist einfach wunderbar. Bevölkert von Menschen aber auch von unzähligen Magiewesen, Elementargeistern, gestaltwechselnden Kriegern und ganz viel anderen fantastischen Wesen. 
Sie selbst ist eine starke, unabhängige junge Frau mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Und dennoch nagen auch an ihr Zweifel und auch sie hat ihre schwachen Momente. Aeri ist mir sehr ans Herz gewachsen, ihre Monologe sind wunderbar komisch und ihre Gedanken bringen einen zum Schmunzeln.
Besonders angetan haben es mir die kleinen magischen Wesen, allen voran die aufgestellten Elementargeister und die sogenannten Dipdaps. Süsse kleine Dinger, ich bin ganz verliebt.

Der Schreibstil liest sich sehr flüssig, das ganze Buch ist durch und durch spannend, mit Höhen und Tiefen und für die eine oder andere Überraschung gut.


5 von 5 Cupcakes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen