Samstag, 18. Juli 2015

[Rezension] Der letzte Krieger - David Falk



Titel: Der letzte Krieger
Autor: David Falk
Verlag: Piper
Seitenzahl: 560
ISBN: 978-3-492-26925-4
Reihe: Athanor, Band 1 von 3

Klappentext:
Athanor ist der einzige Überlebende des Menschengeschlechts. In den Ruinen des Reiches Theroja, das einst vor den Drachenkriegen ihm gehören sollte, hausen nunmehr Orks, und die Wahrheit über seine Abstammung würde ihn überall den Kopf kosten. Als Händler zwischen den verfeindeten Völkern der Zwerge und Elfen verdient er sich seinen Lebensunterhalt und wird mehr und mehr in deren Machtkämpfe hineingezogen. Doch als sich Dunkelheit über das Land senkt und sich die Untoten aus ihren Gräbern erheben, wird ihm der Sinn seines Schicksals offenbar David Falk liefert mit seinem High-Fantasy Debüt einen atemberaubenden Weltenentwurf.


Rezension


David Falk hat mit seinem Erstling ein wunderbares Buch veröffentlicht. 

Athanor ist der letzte seiner Art, der letzte Mensch. Ruhelos zieht er durch die verlassenen Gegenden, bis ihn ein paar Elfen mit in ihr Land nehmen. Sie spannen den Menschen für ihre Zwecke ein, und ehe er sich's versieht, ist Athanor mitten in die Intrigen der Elfen verwickelt. Es gilt mit Zwergen zu verhandeln, mit Harpyien zu hadern und Trolle zu führen. 


Athanor zweifelt stets an sich selbst, nagt an seiner Vergangenheit, die nur langsam durchsickert und erst gegen Ende des Buches wirklich klar wird. Dennoch ist er manchmal etwas Anti-Held, etwas zu arrogant, zu sehr von sich selbst eingenommen und überzeugt. Aber irgendwie muss man sich ja als letzter Mensch durchkämpfen! Und so sind seine charakterlichen Schwächen keinesfalls Schwächen im Buch. 

Der Schreibstil lässt sich gut lesen, die Stimmung im Buch kommt meist eher gedrückt herüber - also total passend in diesem Fall. 
Gekonnt gibt der Autor den Charakteren Tiefe. Sie haben ihre Stärken und Schwächen, ihre eigenen Geschichten und Hintergründe, keiner der Charaktere wirkt flach oder unausgeklügelt. 
Mir hat es vor allem der Troll Orkzahn angetan, seine Dialoge mit Athanor sind wirklich komisch und heitern die eigentlich sehr ernste und traurige Geschichte auf. 

Ich freue mich schon darauf, dass David Falk die Geschichte weiter erzählt, denn ich würde gerne erfahren, wie es weitergeht mit Athanor und Elanya, ob Davaron seinen Frieden findet und ob der Zwerg Vindur sich bei den Elfen etablieren kann.


5 von 5 Cupcakes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen